Marathon-Schnürung

Mehr Halt im Schuh

Bei Einsatz dieser Schnürmethode wird das oberste / seitlich rückversetzte Schnürloch verwendet. Dadurch wird der Fuß noch besser im Schuh gehalten. Besonders bei schmalen Füßen kann diese Schnürtechnik von Vorteil sein. Die Marathon-Schnürung benötigt einen etwas längeren Senkel, da eine zusätzliche Lochreihe zum Einsatz kommt. Deshalb liegt jedem Runnertune Laufschuh ein Paar Senkel bei, das 10 cm länger ist.

 

In 5 einfachen Schritten

Wie Sie die Marathon-Schnürung richtig bei Ihren Runnertune Laufschuhen anwenden, erfahren Sie nachfolgend:

 

1. Tauschen Sie zunächst die Senkel in Ihren Runnertune Laufschuhen durch das beiliegende, längere Paar aus. Fädeln Sie den neuen Senkel soweit nach oben ein wie der ursprüngliche Senkel eingefädelt war.

 

2. Der Schnürsenkel wird von beiden Seiten - von außen - in das oberste / seitlich rückversetzte Loch eingefädelt. Dabei werden zwei kleine Schlaufen gebildet.

 

3. Die beiden Enden des Schnürsenkels werden durch die jeweils gegenüberliegende Schleife geführt.

 

4. Den Senkel festziehen.

 

5. Wie gewohnt die Schleife binden.

 

Sollte Sie die Schnürung im Ristbereich drücken, so können Sie das Schnürprinzip auch eine Lochreihe weiter nach unten versetzt anwenden.